Die Tagesmutter Suche für Österreich

Willkommen auf Tagesmutter-Suche.at – der Vermittlungsplattform für Babysitter & Tagesmütter in Österreich.

+++ Service von Betreut.at +++
+++ Service von Betreut.at +++

Nicht nur die berufstätige Eltern können ein Lied davon singen. Es gibt Tage oder vielleicht auch nur wenige Stunden, wo man eine professionellen Tagesmutter oder einen professionellen Babysitter benötigt. Sei es um ein paar schöne Stunden zu verbringen, oder einfach nur angefallene Alltagsaufgaben zu erledigen.

Oft findet man in den Branchenbüchern oder in den Aushängen Hinweise zu Tagesmüttern, aber eben diese sind anonym und man weiß nicht welche Personen dahinter stehen und über welche Qualifikationen diese verfügen.

Betreut.at ist eine der größten Plattformen und agiert bereits in vielen Ländern Europas. In den Datenbanken der Besser Betreut GmbH befinden sich bereits über 100.000 Einträge. Sie können mit ihrer PLZ die Suchergebnisse anzeigen lassen. Jede Tagesmutter/ Babysitter bei Betreut verfügt über ein ausführliches Profil. Auch besondere Qualifikationen, wie eine Erste-Hilfe-Ausbildung werden aufgeführt. Der Kontakt zum Babysitter kann dann sehr schnell online oder per Telefon erfolgen. Probieren Sie es aus!


Beachten Sie bitte auch die weiteren Möglichkeiten unserer Seite:

  • Unser Blog mit vielen wissenswerten Informationen und Tipps.
  • Unser kostenfreies Vermittler-Forum, unterteilt nach Kantone und tollen Hilfebereich. Hier können Sie ihre Kleinanzeige selber veröffentlichen – ganz ohne Kosten!

Wir wünschen viel Spaß auf unserer Seite und Erfolg bei der Tagesmuttervermittlung.

Kinderbetreuung_14
 


 

Kurzinfo: Was macht eine Tagesmutter?

Die Kindertagespflege ist nach dem Tagesbetreuungsausbaugesetz von 2004 (einem Gesetz zur Änderung des SGB VIII) neben der Tagesbetreuung in Kindertageseinrichtungen eine gleichwertige Form der Kindertagesbetreuung. Die bisher in Deutschland noch weitgehend privat organisierte und finanzierte Tagespflege dürfte zukünftig demnach immer stärker in den öffentlich geregelten und finanzierten Jugendhilfebereich übergehen.
Tagespflege ist eine familienähnliche Betreuungsform und wird vor allem für Kinder unter 3 Jahren in Anspruch genommen. Die individuelle Förderung, die familiäre Betreuungssituation und die hohe zeitliche Flexibilität werden als wesentlicher Vorteil der Tagespflege gegenüber der Kindertagesstätte gesehen. Eine Tagespflegeperson, die sich fachlich, persönlich und gesundheitlich eignet, betreut ein bis fünf Kinder. Sie braucht geeignete Räume und eine Pflegeerlaubnis. Über die Eignung der Person oder der Räume treffen einige Landesgesetze (oder Verordnungen) nähere Festlegungen. Zuweilen haben auch die vermittelnden und finanzierenden Jugendämter eigene Beurteilungsmaßstäbe. Ab 2006 müssen alle Kindertagespflegepersonen eine pädagogische Qualifizierung und einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind nachweisen. Die Vorgaben der zuständigen Behörden weichen stark voneinander ab. Einige Bundesländer bzw. Städte und Kreise erwarten 160 Unterrichtsstunden, andere nur 16 Unterrichtsstunden, jährliche Fortbildungen werden verbindlich.
Kindertagespflege ist auch in „Großtagespflegestellen“ möglich. Bei der Großtagespflege arbeiten mehrere Tagespflegepersonen zusammen und betreuen ihre Tageskinder in gemeinsamen Räumlichkeiten. In der Regel werden dazu spezielle Räumlichkeiten – z.B. eine geeignete Wohnung – angemietet bzw. eingerichtet. Wenn in der Großtagespflegestelle mehr als acht Kinder betreut werden, muss mindestens eine Tagesmutter oder ein Tagesvater eine pädagogische Fachkraft sein. Der Vorteil von Großtagespflegestellen liegt in der größeren Flexibilität: Kosten für Räume können geteilt werden, und Tagespflegepersonen können sich gegenseitig vertreten, so dass die mit der Erkrankung einer Tagespflegeperson verbundenen Risiken vermindert werden können. Außerdem sind die Kosten für Kommunen geringer als bei der Förderung von Kinderkrippenplätzen.