Vertretung für Tagesmutter

Ein neues Konzept wird derzeit im Kreis Usingen getestet. Das Jugendamt erarbeitet gemeinsam mit den Behörden ein neues Vertretungsmodell für die Kindertagespflege aus. Dieses soll Eltern von Tagespflegekindern ermöglichen, im Falle eines ungeplanten Ausfalls bei der Kinderbetreuung eine zuverlässige Vertretung zu bekommen. Dafür wurde ein Konzept zur Vernetzung der Tagesmütter erstellt, die sich gegenseitig vertreten können, wenn dies notwendig wird. Um Eltern und Kindern mehr Sicherheit für eine eventuell eintretende Vertretung zu bieten, treffen sich die Tagesmütter zusammen mit Eltern und Kindern regelmäßig um sich kennen zu lernen. Außerdem wird der Einsatz einer „Not-Tagesmutter“ geprüft, bei der immer ein Pflegeplatz für den Notfall frei bleibt. Für den Fall das alle Plätze bei „Not-Tagesmüttern“ belegt sind und keine andere Tagesmutter einspringen kann, soll in einer Zentral in der Gemeinde liegenden Kindertagesstätte immer ein Betreuungsplatz frei bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.