Wie werde ich Tagesmutter?

Wer sich dafür interessiert, als Tagesmutter zu arbeiten, meldet sich bei Jugendamt des jeweiligen Ortes an. Das Jugendamt ist als Ansprechpartner zuständig, kann aber auch, je nach Bundesland, diese Aufgabe an freie Jugendhilfevereine- und Organisationen übertragen. Dort wird nach der Anmeldung geprüft, ob man prinzipiell für eine Arbeit in der Kinderbetreuung geeignet ist und inwiefern die eigene Wohnung als Ort der Betreuung in Frage kommt. Auch für evtl. notwendige Weiterbildungsmaßnahmen findet man hier Informationen und Unterstützung. Das Jugendamt fungiert langfristig als Vermittler zwischen Eltern und Tagesmüttern, klärt die pädagogischen Ziele des jeweiligen Betreuungsverhältnisses, sowie die daraus resultierenden Kosten und deren Übernahme. Eltern haben oft sehr konkrete Vorstellungen darüber, wie die Betreuung exakt gestaltet werden soll, was die Kinder in dieser Zeit lernen sollen, oder wie die Ernährung auszusehen hat. Das Jugendamt hilft dabei, feste Kriterien zu vereinbaren, um für beide Parteien Rechtssicherheit zu gewährleisten. Es erteilt auch die notwendige Pflegeerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.