Zentrale Informationsmöglichkeit zu Tagesmüttern

Immer seltener können Eltern für die Betreuung ihres Nachwuchses auf die Großeltern zurück greifen, da diese heutzutage oft selber noch arbeiten, oder zu weit entfernt wohnen. Kindergärten und Grippen haben oft nicht genügend Kapazität, um der Nachfrage gerecht zu werden. Deshalb ist es für viele Eltern wichtig, eine Anlaufstelle zu haben, wo sie sich über qualifizierte Betreuungsangebote informieren können. Viele Städte bieten bereits eine solche zentrale Informationsmöglichkeit an. Dort können sich Tagesmütter registrieren lassen, die über eine Ausbildung oder äquivalente Erfahrungen verfügen. Eltern wiederum können angeben, worauf sie bei einer Tagesmutter Wert legen und für welche Zeiten sie gebraucht wird. Gerade für kleinere Kinder wird oft statt einer Tagesmutter, die bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen darf, eine Kinderfrau gesucht. Diese arbeitet im Haushalt der Familie und übernimmt oft auch die Fahrten der Kinder zu verschiedenen Kursen, oder die Hausaufgabenbetreuung. Außerdem bieten diese Anlaufstellen der Behörden auch alle notwendigen Informationen über mögliche finanziellen Zuschüsse und die rechtliche Grundlage einer solchen Beschäftigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.