Miese Löhne verursachen Erziehermangel

Wie eine Untersuchung des Deutschen Jugendinstituts ergeben hat, fehlen allein für Krippen in Deutschland noch immer Erzieher. 25.000 bereits vorhandene Stellen, sind derzeit aus Personalmangel unbesetzt. Als Grund für die fehlenden Fachkräfte konstatiert die Studie die schlechte Bezahlung der Krippenerzieher. Diese sind meist Frauen und aufgrund ihres geringen Lohnes selten die Hauptverdiener der Familie. Dadurch sind es im Fall das ein Kind der Familie krank wird immer sie, die zu Hause bleiben. Außerdem lohnt es sich aufgrund der miesen Bezahlung auch meist nicht, sich ein oft notwendiges Fahrzeug für die Fahrt zur Arbeit anzuschaffen. Gerade in ländlichen Gebieten führt das häufig dazu, dass ausgebildete Krippenerzieherinnen, die gern arbeiten würden, zu Hause bleiben müssen. Das Deutsche Jugendinstitut München wies darauf hin, dass dadurch die Krippenplatzgarantie gefährdet ist, was bereits andere Analysen bestätigen. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das Problem zu lösen. Entweder Erzieher und Tagesmütter werden besser bezahlt, oder die Anforderungen an sie wird herunter geschraubt. Ob letzteres der richtige Weg ist, die nächste Generation aufzuziehen, sei dahingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.